Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-38
Fax: + 49 211 600692-24
zertifizierung@dgk.org

Ablauf zur Re-Zertifizierung einer BSA

Nach verbindlicher Antragsstellung durch den Interessenten der BSA-Re-Zertifizierung erfolgt die Zusendung der Rechnung über die gesamte Zertifizierungsgebühr. Der Rechnungsbetrag ist spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig und ist Voraussetzung für das weitere Tätigwerden der DGK. Mit Zusendung der Rechnung über die Zertifizierungsgebühr gilt der Antrag als angenommen.

Nach dem Zahlungseingang beauftragt die DGK die Firma FileTeam als Kooperationspartner mit der Versendung der Zugangsdaten für die online Eingabe des Fragebogens. Der vom Antragsteller ausgefüllte Fragebogen wird mit der Beauftragung an den Gutachter als Checkliste für das Audit weitergeleitet und bildet die Grundlage des Berichts.

Das Gremium zur BSA-Zertifizierung schlägt einen unabhängigen, geschulten Gutachter für die Begutachtung vor.

Der ausgewählte Gutachter wird von der DGK mit der Begutachtung beauftragt. Die DGK übermittelt die bislang erhaltenen Daten sowie die Checkliste an den Gutachter.

Der Gutachter prüft die Unterlagen und nimmt bei Bedarf Kontakt mit dem Antragsteller auf, um Fragen zu klären und ggf. weitere Unterlagen anzufordern.

Der Gutachter erstellt einen Bericht und gibt eine Empfehlung ab. Sowohl der Bericht als auch die Empfehlung werden an die DGK weitergeleitet.

Die DGK leitet Bericht und Empfehlung an das Gremium zur BSA-Zertifizierung weiter. Das Gremium beschließt anhand dieser Unterlagen über die Erteilung oder Nichterteilung des Zertifikates oder ob im Einzelfall ein Audit vor Ort notwendig ist. Anschließend informiert das BSA-Gremium die DGK unverzüglich über den Inhalt des Beschlusses.

Sofern ein Audit vor Ort für notwendig befunden wurde, übernimmt die DGK die anfallenden Zusatzkosten und informiert den Antragsteller über das weitere Vorgehen.

Die DGK erteilt entsprechend dem Beschluss das Zertifikat, eine begründete Absage oder eine Zertifizierung unter Vorbehalt, sofern nicht alle Voraussetzungen vom Antragsteller erfüllt wurden, aber in absehbarer Zeit erbracht werden können.

Gebühren:

Die Gebühr zur Re-Zertifizierung einer Brustschmerzambulanz beträgt € 1.000 mit einer Registerteilnahme und € 1.500 ohne eine Registerteilnahme jeweils zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Gültig:

Die Re-Zertifizierung gilt für 5 Jahre, danach ist eine erneute Re-Zertifizierung nötig.